Akupunktur

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden Symptome und Krankheiten nicht bestimmten medizinischen Fachrichtungen  zugeordnet, sondern der Mensch wird in seiner Ganzheit betrachtet.

Ziel der TCM ist es nicht nur, Symptome und Befindlichkeitsstörungen zu heilen oder zu lindern, sondern auch der Entstehung chronischer Erkrankungen vorzubeugen.

Der in der westlichen Medizin in den letzten zwei Jahrzehnten an Bedeutung gewonnene Begriff der Krankheitsvorbeugung (Prävention) hat in der chinesischen Medizin bereits ein lange Zeit überliefertes und bewährtes Konzept gefunden!

Die Akupunktur als ein wesentlicher Bestandteil der Chinesischen Medizin wird von der  Weltgesundheitsorganisation (WHO) für mehr als 40 Krankheitsbilder empfohlen:

Akute und chronische Schmerzen:

  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen im Bereich der Hals-, Brust und Lendenwirbelsäule
  • Tennisellenbogen
  • Kniegelenkschmerzen
  • Arthroseschmerzen
  • Muskelschmerzen ( z.B. bei Fibromyalgie-Syndrom)
  • Schmerzen des Kauapparates

Neurologische Krankheiten, wie z.B:

  • Migräne
  • Schmerzen bei Gürtelrose
  • Trigeminusneuralgie
  • Begleitsymptome von neurologische Erkrankungen

Erkrankungen der Atmungsorgane, insbesondere auch bei allergischer Ursache wie z.B:

  • Asthma
  • Heuschnupfen
  • Bronchitis
  • Schnupfen

Hautkrankheiten, wie z.B:

  • Neurodermitis
  • schlecht heilende Wunden

Vegetative Befindlichkeitsstörungen ,wie z.B:

  • innere Unruhe
  • Schlaflosigkeit
  • Erschöpfungssyndrom

Indikationen aus dem gynäkologischen Bereich, wie z.B:

  • Geburtsvorbereitung und- Erleichterung
  • Schwangerschaftserbrechen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Wechseljahresbeschwerden

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, wie z.B.:

  • Verstopfung
  • Reizdarmsyndrom

Erkrankungen aus dem HNO-Bereich, wie z.B:

  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Mandelentzündung

Unterstützende Behandlung bei Suchtkrankheiten, wie z.b:

  • Nikotinkonsum (besonders geeignet in Kombination mit unserem Raucherentwöhnungsprogramm "Endlich Rauchfrei")
  • Ess-Sucht

Begleitende Indikationen, wie z.B.:

  • Erbrechen unter Chemotherapie
  • Optimierung der Wundheilung nach Operationen

Bei der Laserakupunktur werden die Akupunkturpunkte nicht mit
Nadeln ,sondern mit einem Softlaserstrahl behandelt. Diese schmerzfreie Behandlung eignet sich für Kinder, bei Patienten mit ausgeprägter Nadelangst  und  bei Behandlung sehr empfindlicher Körperregionen ( z.B. im Gesicht).